Bitte waehlen!




 
PS Deutsche Grammatik in der Fremdperspektive Lehre

Die Grammatik ist ein elementarer Bestandteil der Fremdsprachenvermittlung. Man kann sie als notwendiges Übel beim Erlernen einer Sprache betrachten, man kann sie aber auch als Türöffner in die fremde Sprache erleben. Im Seminar wird der Versuch unternommen, diesen zweiten Weg gemeinsam zu wagen und für die spätere Tätigkeit als Sprachlehrende Teilbereiche der Grammatik zu hinterfragen, neu zu strukturieren und kreative Vermittlungsoptionen aufzuzeigen. Für ein solches Vorgehen benötigt man vor allem Neugier, Freude am Experimentieren und die Offenheit für neue Ansätze wie das Forschungstheater (Bülow-Schramm/Gipser/Krohn 2007).

Im Seminar werden einerseits ausgewählte Phänomene (z.B. das System der Modalverben und der Gebrauch der Nebensätze) sowie andererseits die sprachliche Markierung der Kausalität thematisiert und es wird problematisiert, welche Relevanz diese Phänomene im modernen Fremdsprachenunterricht besitzen. Ein erster Schwerpunkt bildet die ausführliche Beschreibung und Erklärung der Phänomene. Ein zweiter Schwerpunkt der Versuch, die ausgewählten Phänomene zunächst für den Fremdsprachenunterricht zu visualisieren und im Anschluss die Grenzen und Möglichkeiten alternativer Zugänge wie Sprachspiele und vor allem die Methode der Dramagrammatik (Even 2002) auszuloten. Zur ersten Sitzung werden das Grundwissen eines einführenden Linguistikkurses sowie die Lektüre von Helbig &Buscha 2003 vorausgesetzt. Für das Seminar werden keine Erfahrungen mit Theaterarbeit erwartet.

Termine: Erstes obligatorisches Treffen (zur Information und Einführung) am Freitag 25.4.2008 im Raum KL 32 123 um 10-12 Uhr. Das Seminar findet als Blockveranstaltung vom 17.7. bis zum 19.7.08, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Der Raum wird beim ersten Treffen bekannt gegeben. Achtung, eine Einschreibung in den begleitenden Blackboardkurs ist notwendig.

Literatur
Bülow-Schramm, M., Gipser, D. und Krohn, D. (eds., 2007): Bühne frei für Forschungstheater. Oldenburg: Paulo Freire Verlag. Even, S. (2002): Drama Grammatik: Dramapädagogische Ansätze für den Grammatikunterricht Deutsch als Fremdsprache. München: Iudicium. Helbig, G. und Buscha, J. (2003): Leitfaden der deutschen Grammatik. München u.a.: Langenscheidt. Schmidthauser, Beda (1995): Kausalität als linguistische Kategorie: Mittel und Möglichkeiten für Begründungen. Tübingen: Niemeyer.

   Literaturliste mit Referatsangeboten download als pdf

Nr. 16 850


20.03.2008 | webmaster | start