Bitte waehlen!






 
PS Theater im DaF-Unterricht?
Spielerische Formen der Sprach- und Kulturvermittlung
(Marianne Streisand & Maik Walter in Kooperation mit dem Theater BÜHNENRAUSCH)
Lehre

In dem Seminar sollen spielerische Formen des Umgangs mit Sprache und des Erwerbs einer Fremdsprache im Kontext von Literatur als Kulturvermittlung praktisch erprobt und diskutiert werden. Anhand von Texten Heiner Müllers zur deutschen Geschichte als biographischer Erfahrung - gearbeitet wird unter anderem mit dem Prosatext „Der Vater“, der ein halbes Jahrhundert deutscher Geschichte ins Bild fasst – wird getestet, inwieweit es sinnvoll sein kann, theatrale bzw. performative Arbeitsmethoden von der künstlerischen Improvisation und Produktion bis hin zur Rezeption (auch) als Erkundungen kultureller Differenz und Fremdheit zu behaupten und zu nutzen. Neben „Sprach-Spielen“ wird dabei auch die Körpersprache als Mittel der interkulturellen Kommunikation thematisiert. Der Text soll aber auch Anstöße dazu geben, eigene Biographiesplitter spielerisch und sprachlich als historische zu rahmen. Untersucht werden soll unter anderem, inwieweit sich Formen verbaler und leiblicher Kommunikation unterstützen bzw. behindern und inwiefern es sinnvoll sein kann, Literatur als Medium kultureller und historischer Erfahrungen im DaF-Unterricht zu nutzen. Gefragt wird insgesamt nach der Produktivität der verschiedenen spielerischen Herangehensweisen für den DaF-Unterricht – nachdem die Vorschläge praktisch ausprobiert wurden.
Ziel des Seminars ist es, die Studierenden in die Lage zu versetzen, selbst Projekte für den DaF-Unterricht zu entwickeln, in denen künstlerische Texte spielerisch als Formen der Sprach- und Kulturvermittlung genutzt werden.

Leistungsnachweis: Ein Leistungsnachweis kann in Form einer Projektskizze erworben werden.

Empfohlene Literatur:
Müller, Heiner: Germania Tod in Berlin. (Rotbuch/ Verlag der Autoren). Berlin 1977.
Müller, Heiner: Krieg ohne Schlacht. Leben in zwei Diktaturen. Köln 1992.
Edelmann, Gregor: Gesammelte Irrtümer. Interviews und Gespräche. Bd. 1 und 2. Berlin 1988 und 1996.
Hauschild, Jan-Christoph: Heiner Müller oder Das Prinzip Zweifel. Eine Biographie. Berlin 2001.
Hörnigk, Frank (Hg.): Heiner Müller Material. Leipzig 1989.
Lehmann, Hans-Thies/ Patrick Primavesi (Hg.) : Heiner Müller Handbuch. Stuttgart. Weimar 2003.
Storch, Wolfgang (Hg.): Explosion of a Memory. Heiner MüllerMaterial. Berlin 1988.
Suschke, Stephan (Hg.): Müller Macht Theater. Zehn Inszenierungen und ein Epilog. Theater der Zeit. Berlin 2003.
François, Etienne & Schulze, Hagen (Hg.): Deutsche Erinnerungsorte. 3 Bde. München 2003.
Roche, Jörg: Interkulturelle Sprachdidaktik. Eine Einführung. Tübingen 2001.

Wichtiger Hinweis:
Für das Seminar werden keine Erfahrungen mit Theaterarbeit vorausgesetzt. Termine: Erstes Treffen (zur Information und Einführung) am Freitag, 9.11.07, 12 Uhr, in der FU, Raum KL 32/202.
Das Seminar findet als Blockveranstaltung vom Montag, den 7.1., bis Donnerstag, den 10.1.08, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Theater Bühnenrausch statt. Eventuell kommt – abhängig vom Spielplan - noch ein Theaterbesuch hinzu. Ein Auswertungstermin am Beginn des Sommersemesters, in denen die eigenen Projektskizzen diskutiert werden sollen. (Termin wird gemeinsam vereinbart.)



   Informationen zum Seminar (inkl. Literaturliste) download als pdf

26.11.2007 | webmaster | start