Bitte waehlen!




 
HS Korpuslinguistik
(Barbara Schlücker & Maik Walter)
Lehre

Unter Korpora versteht man in der Linguistik Zusammenstellungen von sprachlichen Daten, die bezüglich eines Auswahlkriteriums gesammelt wurden. Durch die Auswertung der Korpora will man Aufschlüsse über den tatsächlichen Sprachgebrauch in bestimmten Domänen erhalten. Beispielsweise unterscheidet sich die Sprache der Politik ganz erheblich von der Sprache der Wirtschaft: Nicht nur die verwendete Lexik differiert hier, sondern auch die lexiko-grammatischen Muster.

Im ersten Teil des Seminars werden ausgewählte Korpora der deutschen Sprache vorgestellt. In Übungssequenzen wird der Umgang mit diesen Ressourcen an linguistischen Fragen eingeübt. Im zweiten Teil wird die Kompilation eigener Korpora (so genannter small corpora) thematisiert. Dazu werden Tools vorgestellt, die es erlauben, auf effiziente Weise Korpora zusammenzustellen und auszuwerten.

Literatur:
Lothar Lemnitzer & Heike Zinsmeister (2006): Korpuslinguistik. Eine Einführung. Tübingen: Narr (Narr Studienbücher)
Mohsen Ghadessy, Alex Henry & Robert L. Roseberry (eds., 2001): Small corpus studies: theory and practice. Amsterdam: Benjamins (Studies in corpus linguistics)



   Textvorlage download als pdf, Link zur Quelle

   Seminarplan download als pdf

   Wortschatzportal der Universität Leipzig Link zum Korpus

   Das Digitale Wörterbuch der Deutschen Sprache des 20. Jahrhunderts Link zum Korpus

   TextStat Link zum Programm (mit Download)

Blockseminar
September/Oktober 2006
Wirtschaftsuniversität Kopenhagen



25.09.2006 | webmaster | start