Bitte waehlen!




 
PS Textgrammatik für die fremde Sprache Deutsch Lehre

Das Geschichtenerzählen zählt zu den oft vernachlässigten Kulturtechniken. In unserer Zeit kommt es in den visuellen Medien - wie dem Fernsehen oder dem Kino - zu rasanten Bildwechseln. Das mündliche Erzählen hingegen verlangsamt diesen Bilderfluss. Es lässt eine Geschichte Stück für Stück entstehen. Die Bilder fügen sich hierbei erst im Kopf des Zuhörers zusammen. Aber was muss man tun, damit eine Geschichte gut erzählt wird, damit die Zuhörer gespannt den Gang einer Geschichte verfolgen?

Als erstes muss man natürlich wissen, welche sprachlichen Mittel - beispielsweise Konnektoren - eingesetzt werden, um Texte zu strukturieren und um Spannung zu erzeugen. Außerdem muss der Gebrauch dieser Mittel automatisiert werden, denn nur ein flüssiges Erzählen erhält die Aufmerksamkeit des Zuhörers.

Im Seminar werden wir anhand literarischer Texte über das Berlin der neunziger Jahre diese "Erzählmittel" zusammenstellen, uns über ihr semantisches und syntaktisches Verhalten verständigen und den Schritt zur Automatisierung gehen, indem wir diese Texte gemeinsam neu erzählen. Dabei werden wir im Rahmen des Erzähltheaters arbeiten, eines Konzepts, das an der Berliner Universität der Künste entwickelt wurde und in der letzten Zeit auch in der Fremdsprachenvermittlung erfolgreich angewendet wurde.

Zum Kurs müssen bequeme Sachen sowie leichtes Schuhwerk mitgebracht werden. Vorkenntnisse auf dem Gebiet des Theaters werden nicht erwartet; eine Offenheit für neue Methoden ist jedoch notwendig.

Bilder aus dem Seminar



home home home home
home home home home
home home home

Für ein großes Bild einfach auf das Bild klicken!

home home home home
home home home home
home home home home
home home home home
home home home home






04.04.2005 | webmaster | start