Bitte waehlen!
 
Forschungsschwerpunkte Forschung

  Projekte

    Theater im Deutschunterricht

Im Partnerschulprojekt des Auswärtigen Amtes habe ich in Zusammenarbeit mit Janka Panskus (Maxim Gorki Theater Berlin) ein Fortbildungskonzept für ausländische DeutschlehrerInnen erarbeitet. Das Konzept wurde bereits an fünf Stationen in der Türkei (Samsun, Ankara, Adana, Izmir und Istanbul) eingesetzt. Es soll LehrerInnen in die Lage versetzen, im fremdsprachlichen Deutschunterricht gemeinsam mit ihren SchülerInnen kleine Inszenzierungen auf die Beine zu stellen. Nachdem im November 2008 die Lehrer fortgebildet wurden, wurden einzelne Schulen in den folgenden Jahren in ihrer Inszenierungspraxis begleitet. Auch wenn derzeit die konkreten Inszenierungen im Mittelpunkt stehen, wird langfristig eine wissenschaftliche Begleitung des Projekts angestrebt, inbesondere bezüglich des Evergreens der Sprachlehrforschung "Macht dieser Ansatz im Sprachlernen einen Unterschied?". Das Konzept nimmt vielfach Bezüge auf die gemeinsame Arbeit mit Prof. Marianne Streisand zum Erzähltheater. Im Februar 2011 erschien in diesem Kontext auch der Sammelband Inszenierungen im Fremdsprachenunterricht, den ich mit Almut Küppers und Torben Schmidt herausgegeben habe. Im September 2011 gab es auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung eine AG zur Erforschbarkeit von Theatermethoden im Fremdsprachenkontext, die von Almut Küppers und mir ins Leben gerufen wurde. Die Ergebnisse werden in der von uns als Gastherausgeber betreuten Ausgabe 1/2012 von Scenario veröffentlicht.



    Der Gebrauch von Konnektoren in fortgeschrittenen Lernervarietäten: Eine korpusbasierte Analyse

In meiner Dissertation beschäftige ich mich mit der Frage, wie fortgeschrittene Lerner des Deutschen als Fremdsprache Konnektoren, insbesondere Subjunktoren (weil, da, seit, ...), verwenden. Die Analyse greift dabei auf ein so genanntes Lernerkorpus zurück, das ich gemeinsam mit Karin Schmidt, Anke Lüdeling, Emil Kroymann und Peter Adolphs entwicklt habe. Exemplarisch wird in dem Korpus Falko die Textsorte "Textzusammenfassung" untersucht. Die korpusbasierte Analyse soll dabei Differenzen und Gemeinsamkeiten im Gebrauch der Konnektoren von L1- und L2-Schreibern des Deutschen als Fremdsprache aufzeigen.

Die Dissertation wird durch Prof. Dr. Brigitte Handwerker und Prof. Dr. Anke Lüdeling betreut.



    Kausale Kohärenz

In einem Forschungsprojekt des Instituts für Deutsche Sprache (Mannheim) und der Universität Potsdam habe ich mich mit der kausalen Kohärenz beschäftigt. Untersucht werden verschiedene Typen von sprachlichen Mitteln: "Neben Konnektoren (weil, da, deshalb, denn, so dass etc.) werden kausal interpretierbare Präpositionen (wegen, aufgrund, durch, bei), exemplarische Verben (begründen, verursachen) und Substantive (Ursache, Folge, Grund) untersucht. Bei der Analyse wird insbesondere die Kontextumgebung, in denen die Kausalitätsmarker auftreten, berücksichtigt. Ziel des Projektes ist eine empirisch gestützte Analyse der Kausalitätsmarker, in der ihr Beitrag zur Spezifizierung von Diskursrelationen explizit gemacht wird. Mit Blick auf automatische Verfahren werden die Ausdrücke als sprachliche Oberflächenphänomene, so weit es eben geht, diskurssemantisch spezifiziert und ihr Beitrag zur Herstellung von kausaler Kohärenz in einem Diskursmarkerlexikon erfasst." (Zitat von der Projekt-Homepage).
Das von Dr. Eva Breindl und Prof. Dr. Manfred Stede geleitete Projekt wurde im Jahr 2009 abgeschlossen. Die Abschlusspublikation ist im Herbst 2009 erschienen.



    Diskursive Schreibfertigkeiten von fortgeschrittenen Lernern des Deutschen als Fremdsprache

In einem Forschungsprojekt der Alexander-von-Humboldt-Stiftung arbeitete ich in einem Team aus WissenschaftlerInnen der Georgetown University Washington und der Freien Universität Berlin an dem Problem, wie die Kohärenzbildung in der geschriebenen Sprache fortgeschrittener DaF-Lerner funktioniert. Das empirische Projekt, das von Prof. Heidi Byrnes und Prof. Norbert Dittmar geleitet wird, befasst sich mit einer Konkretisierung des Begriffes der so genannten 'literacy' und fokussiert auf Kernbereiche des wissenschaftlichen Schreibens. Das Projekt wurde 2007 abgeschlossen.

    Die Förderung narrativer Kompetenz durch das szenische Spiel

Alternative Lehrmethoden und Grammatikvermittlung scheinen ein Widerspruch zu sein. Methoden der Theaterpädagogik können jedoch einen innovativen Zugang zum Fremdsprachenunterricht bereit stellen, besonders in der Ausbildung der narrativen Fähigkeiten im Fremdsprachenerwerb. Damit werden sowohl kognitive wie auch emotionale Faktoren des Fremdsprachenerwerbs berücksichtigt. Hierzu nutzt man spezielle Awarenessphasen, die in das Curriculum eingebaut werden. Das Konzept wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Marianne Streisand entwickelt und unter anderem im Sommersemester 2004 an der Humboldt-Universität zu Berlin in einer DaF-Lernergruppe getestet. Auf der Langen Nacht der Wissenschaften wurde das Projekt 2006 an der FU Berlin in Kooperation mit der Erzähltheater FABULA DRAMA und dem Arbeitsgebiet Didaktik der romanischen Sprachen und Literaturen präsentiert. Eingegangen sind die Ergebnisse in einen Überblicksartikel über die Fremdsprachenvermittlung für eine Einführung in die Theaterpädagogik, die 2012 bei Theater der Zeit erschien.



    Neue Wege in der Hochschuldidaktik

Mit Prof. Dr. Heike Wiese (Universität Potsdam) erkunde ich neue Wege in der universitären Vermittlung linguistischen Basiswissens. Dabei wird die Reichweite von Verfahren wie das Lernen an Stationen, das spielende Lernen durch spielerisches Lehren oder aber die Theatralisierung von Lehr- und Lernprozessen im universitären Kontext überprüft. Derzeit beschäftige ich mich verstärkt mit Improvisationstechniken und ihrem Einsatz in der Hochschullehre. Dazu wird es auch 2013 Fortbildungen, beispielsweise in der Hochschuldidaktik der Universtät Tübingen aber auch an Goethe-Instituten geben.



    Forschungscolloquium DoDaF

Gemeinsam mit Dr. Almut Hille und Karin Schmidt organisierte ich das Forschungscolloquium DoDaF, das universitäre Forschungsaktivitäten im Bereich DaF im Raum Berlin-Brandenburg bündelte.



    Brigitte Handwerker zum 60. Geburtstag

Gemeinsam mit Ingo Fehrmann, Dr. Barbara Gügold, Kathrin Herrmann, Dr. Ilka Höppner, Karin Madlener, Max Möller & Dr. Nicole Schumacher habe ich 32 Grüße aus der Wissenschaft zusammengetragen. Die auf diese Art gefüllten 3 Bände mit Aufsätzen sind Prof. Dr. Brigitte Handwerker zu ihrem 60. Geburtstag gewidmet.



Vorträge und Workshops

   August 2013: "Individualisierung der Lernprozesse" (Sektionsleitung auf der Internationalen Deutschlehrertagung IDT in Bozen)

   November 2012: "Dramatische Wortarten"(eingeladener Beitrag auf der Tagung Dramapädagogik und Grammatik an der Ruhr-Universität Bochum)

   November 2012: "Was kann Theater?" (eingeladener Gastvortrag an der Humboldt-Universität zu Berlin)

   Oktober 2012: "Märchen als Spiel- und Sprechanlass im Unterricht" (Workshops an Pädagogischen Universitäten und Schulen in Aarhus und Odense; organisiert vom Goethe-Institut Kopenhagen, Dänemark)

   Oktober 2012: "Konnektoren in KOBALT" (mit Eva Breindl auf der Arbeitstagung des DFG-Netzwerks KOBALT an der Linee-Universität in Väkjö, Schweden)

   Oktober 2012: Workshops zu Theatermethoden im Deutschunterricht auf dem Deutschlehrertag am Goethe-Institut in Lissabon, Portugal sowie Workshops mit PASCH-LehrerInnen

   September 2012: "Theatermethoden in der Sprachförderung. Die Seiteneinsteiger." Lehrerworkshop am Europa-Gymnasium Hamm in Hamburg

   Juli 2012: "Vom Bild zur Sprache II" (Theaterpädagogischer Workshop mit dem Schwerpunkt Musik im MERCATOR-Projekt "Sprache durch Kunst" in Kooperation mit dem Museum Folkwang und der Universität Duisburg-Essen, zusammen mit Prof. Dr. Rupprecht Baur)

   Juli 2012: "Theaterpädagogik" (Workshops im Zertifikatsstudiengang "Kompetenzfeld Auslandslektorat" des ÖAAD und dem Postgraduate Center der Universität Wien

   Juli 2012: Theaterpädagogisches Handy-Projekt zu Ruhm (Daniel Kehlmann) am Goethe-Institut Mannheim

   März 2012: Theaterpädagogische Workshops "Mit dem Deutschen spielen" an Pädagogischen Universitäten und Schulen in Aarhus, Odense, Hjörringund Lemvig; organisiert vom Goethe-Institut Kopenhagen, Dänemark)

   Februar 2012: "Vom Bild zur Sprache" (Theaterpädagogischer Workshop mit dem Schwerpunkt Evaluierbarkeit von Kunstprojekten im Fremdsprachenbereich im MERCATOR-Projekt "Sprache durch Kunst" in Kooperation mit dem Museum Folkwang und der Universität Duisburg-Essen, zusammen mit Prof. Dr. Rupprecht Baur)

   Dezember 2011: Workshops zu Sprechaktivitäten im Deutschunterricht und Theater im Deutschunterricht auf dem Deutschlehrertag am Goethe-Institut in Izmir, Türkei sowie Schülerworkshops in ausgewählten türkischen PASCH-Schulen

   Oktober 2011: "Was ist guter Unterricht? Ein dramapädagogischer Zugang" (Präsentation gemeinsam mit Birgit Oelschläger am Fortbildungszentrum des Goethe-Instituts Berlin)

   September 2011: Theatermethoden und Fremdsprachenforschung (AG-Leitung gemeinsam mit Almut Küppers auf dem DGFF-Kongress in Hamburg)

   Mai 2011: "Improvisationstechniken für den Sprachunterricht" (eingeladener Gastvortrag am Institut für Germanistik der Universität Siegen)

   April 2011: "Improvisationstheater im Deutschunterricht" (Ganztagsworkshops im Rahmen der Lehrerfortbildung in Odense und in Aarhus, Dänemark, organisiert vom Goethe-Institut Dänemark)

   Februar 2011: "Kunst im Unterricht: Vom Bild zur Geschichte" (Workshop auf dem Deutschlehrertag am Goethe-Institut Lille, Frankreich)

   Februar 2011: "E-Learning und Betreuung der Unterrichtspraktika" (Workshop, gemeinsam mit Almut Keller (Didaktik der Romanischen Sprachen) auf der 7. Arbeitstagung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Fremdsprachenforschung an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin)

   November 2010: "Das besondere Ding – Ein Landeskundeprojekt in der Lehrerfortbildung" (Vortrag am Fortbildungszentrum des Goethe-Instituts Berlin)

   November 2010: "Fassen wir einmal zusammen: Das Lernerkorpus Falko" (eingeladener Gastvortrag am Interdisziplinären Zentrum Lexikografie, Valenz, Kollokation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

   August 2010: "In der Kürze liegt die Würze. Lexikalisch-grammatische Strukturen in summarischen Texten (gemeinsam mit Nicole Schumacher & Karin Schmidt Vortrag in der Sektion Sprachkonzepte und Grammatikmodelle im DaFiA-Unterricht auf dem XII. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit an der Universität Warschau)

   April 2010: "Zum Gebrauch der Konnektregierer: Eine Lernerkorpusanalyse in Falko" (eingeladener Gastvortrag an der Universität Tübingen)

   Oktober 2009: "Dramapädagogik und Deutsch als Fremdsprache" (eingeladener Gastvortrag an der Humboldt-Universität zu Berlin)

   Oktober 2009: "Der Einfluss der Textvorlage beim Zusammenfassen in der L2", 1. Tübinger-Berliner Lernerkorpustreffen an der Humboldt-Universität zu Berlin

   September 2009: "Korpusbasierte Analyse", Workshop auf dem 23. Kongress für Fremdsprachendidaktik

   September 2009: "Der Ausdruck von Kausalität im Deutschen", Poster auf der Dritten internationalen Tagung (Grammar & Corpora 3 gemeinsam mit Eva Breindl)

   Juli 2009: "Von den Mühen der Ebenen: Eine Korpusanalyse zur kausalen Satzverknüpfung" (eingeladener Vortrag auf der internationalen Tagung Satzverknüpfung und Textstruktur zu Ehren von Ewald Lang am Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft Berlin) download der Folien

   März 2009: "Die Rolle der "Verknüpfungsebene" für die lexikalische Beschreibung von Kausalkonnektoren" (gemeinsam mit Manfred Stede, 31. Jahrestagung der DGfS "Form und Funktion" an der Universität Osnabrück)

   Mai 2009: "Rhythmen der Großstadt" (Theaterpädagogischer Workshop für Schüler der Klassenstufe 11 gemeinsam mit Karin Mietke, Theater Bühnenrausch Berlin)

   November 2008 bis März 2009: "Theater spielen im Deutschunterricht" (Dreitägige Workshops im Rahmen der Lehrerfortbildung und der Projektarbeit mit Schülern der Klassen 9-11 in Samsun, Ankara, Adana, Izmir und Istanbul, finanziert vom Auswärtigen Amt der Bundesregierung)

   Dezember 2008: "Lernerkorpora: Eine Ressource zur Erforschung des Fremdspracherwerbs" (eingeladener Gastvortrag am Lehrstuhl Computerlinguistik der Universität Heidelberg)

   November 2008: "Die Förderung der narrativen Kompetenz: Grundlagen und Übungen" (eingeladener Gastvortrag auf dem Deutschlehrerkongress am Goethe-Institut Ankara)

   Oktober 2008: "Kausale Konnektoren, Kontextmerkmale und ihr Beitrag zur Etablierung von Diskursrelationen" (gemeinsam mit Eva Breindl, Humboldt-Universität zu Berlin)

   Februar 2008: "Der Gebrauch von Kausalmarkern bei fortgeschrittenen Lernern des Deutschen als Fremdsprache - eine Lernerkorpusanalyse in Falko" (Poster auf der 30. Jahrestagung der DGfS "Sprachvergleich" an der Universität Bamberg)

   Februar 2008: "Kausalkonnektoren in Lernersprachen: Eine Lernerkorpusanalyse" (gemeinsam mit Karin Schmidt auf der Dritten Tagung Deutsche Sprachwissenschaft in Italien, Rom)

   Februar 2008: "...weil er die Wortschatz liebt. Der Ausdruck von Kausalität in Lernersprachen" (gemeinsam mit Karin Schmidt, Humboldt-Universität zu Berlin)

   Dezember 2007: "Die Entwicklung grammatischen Wissens in der L2: Eine Lernerkorpusanalyse in Falko" (Humboldt-Universität zu Berlin)

   Oktober 2007: "Vorfeld-Fortschritte in Lernersprachen" (gemeinsam mit Seanna Doolittle und Karin Schmidt auf dem 22. Kongress für Fremdsprachendidaktik, AG Educational Linguistics an der Universität Gießen)

   Oktober 2007: "Lernerkorpora und Lernersprachenanalyse" (gemeinsam mit Christiane Brandt, Universität Gießen, Workshop auf dem 22. Kongress für Fremdsprachendidaktik

   Juli 2007: "Lernerkorpora des Deutschen als Fremdsprache: Ideal, Wirklichkeit und Falko" (Freie Universität Berlin, Forum des Wissenschaftlichen Austauschs am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie)

   Juni 2007: "Lernerwörterbücher: Die Nebensatzeinleiter des Deutschen" (Workshop gemeinsam mit Dr. Kathrin Kunkel-Razum, Dudenredaktion Mannheim)

   Mai 2007: "Vom Lernertext zum Lernerkorpus" (gemeinsam mit Karin Schmidt auf der Jahrestagung des Fachverbands Deutsch als Fremdsprache, Berlin)

   Mai 2007: "Lexical density: A measure for advancedness?" (gemeinsam mit Karin Schmidt auf dem Workshop "Advanced writing abilities" an der Georgetown University Washington, DC)

   Mai 2007: "Das satzinitiale "und": Lernertexte im Genrekontrast" (gemeinsam mit Karin Schmidt auf dem Workshop "Advanced writing abilities" an der Georgetown University Washington, DC)

   Februar 2007: "Der Gebrauch von Nebensätzen bei fortgeschrittenen Lernern des Deutschen als Fremdsprache" (Humboldt-Universität, Forschungscolloquium Korpuslinguistik)

   Dezember 2006: "Lernerkorpora des Deutschen als Fremdsprache" (eingeladener Gastvortrag an der Universiteit Stellenbosch / Südafrika)

   Oktober 2006: "Ein weites Feld: Eine Lernerkorpusanalyse zur Vorfeldbesetzung in Falko" (Wirtschaftsuniversität Kopenhagen)

   September 2006: "Vorfeld und Vorfeldstrukturen: Das sprachliche Inventar fortgeschrittener Lerner" (gemeinsam mit Karin Schmidt auf der Arbeitstagung "Die morphosyntaktische Kodierung von Lernerdaten" an der Georgetown University Washington)

   September 2006: "Suchen mit System: Einführung in die CQP-basierte Korpusabfrage in Lernerkorpora" (Workshop an der Georgetown University Washington)

   Juni 2006: "Lernerwörterbücher: Kollokationen und Konnektoren" (Workshop gemeinsam mit Dr. Kathrin Kunkel-Razum, Dudenredaktion Mannheim)

   Mai 2006: "Lernerkorpora des Deutschen als Fremdsprache: Ideal, Wirklichkeit und Falko" (eingeladener Gastvortrag gemeinsam mit Prof. Anke Lüdeling an der Universität Osnabrück)

   Mai 2006: "Neue Wege in der Lehrerbildung: Grammatik-Lernspiele für künftige DaF-Lehrer" (Poster- und Spielpräsentation auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2006)

   Mai 2006: "Der Narrative Ansatz in der Fremdsprachenvermittlung" (Posterpräsentation auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2006)

   Mai 2006: "Spielend Erzählen lernen in der fremden Sprache" (gemeinsam mit Gabriele Bergfelder (FU Berlin) und FABULADRAMA, Workshop auf der Langen Nacht der Wissenschaften 2006)

   Februar 2006: "Fortgeschrittene Lernervarietäten" (Vortrag auf der DGfS-Tagung 2006 Bielefeld, gemeinsam mit Patrick Grommes, Trinity College Dublin)

   Februar 2006: "Advanced Learner Varieties" (gemeinsam mit Patrick Grommes, Trinity College Dublin, Workshop auf der 28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft in Bielefeld)

   Februar 2006: "Theoretische Probleme der Annotierung von Lernerkorpora" (gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Dittmar und Karin Schmidt, Workshop Freie Universität Berlin)

   Februar 2006: "Satzinitiales "und": Eine phänomenbasierte Analyse im Lernerkorpus Falko" (Workshop Freie Universität Berlin & Georgetown University Washington "Theoretische Probleme der Annotierung von Lernerkorpora")

   Februar 2006: "Das fehlerannotierte Lernerkorpus Falko" (Workshop Freie Universität Berlin & Georgetown University Washington "Theoretische Probleme der Annotierung von Lernerkorpora")

   Januar 2006: "Konnekt-Rektion in Fortgeschrittenen Lernervarietäten des Deutschen" (Humboldt-Universität, Forschungscolloquium Korpuslinguistik)

   Dezember 2005: "Lern(er)grammatiken für DaF: Modul, Lehrgegenstand und Medium" (Humboldt-Universität)

   September 2005: "Die Nominalflexion im Deutschen: Ein Fall für die Prototypentheorie?" (Peking-Universität)

   Juli 2005: "Eine Straße lesen: 'Die Schönhauser' in der Berlin-Literatur" (Vorlesung im Internationalen Hochschulkurs für Germanistik an der HU Berlin)

   Juni 2005: "Der Gebrauch von Konnektoren bei fortgeschrittenen DaF-Lernern: Eine korpusbasierte Analyse in Falko" (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)

   Juni 2005: "Lernerwörterbücher: Grammatik im Wörterbuch?" (Workshop gemeinsam mit Dr. Kathrin Kunkel-Razum, Dudenredaktion Mannheim)

   Mai 2005: "Von großen und kleinen Unterschieden: Korpuslinguistische Methoden in der Angewandten Linguistik" (als Gastvortrag im Rahmen des HS "Verbklassen im Deutschen. Linguistische Erfassung und Lernerevidenz" von Prof. Dr. Brigitte Handwerker, HU Berlin)

   April 2005: "Der Gebrauch von Subjunktionen im Deutschen. Eine korpuslinguistische Analyse" (Wirtschaftsuniversität Kopenhagen)

   März 2005: "Connectives in advanced learner varieties of German" (gemeinsam mit Karin Schmidt und Norbert Dittmar auf dem Georgetown Roundtable on Linguistics der Georgetown University Washington)

   Januar 2005: "Falko: Ein fehlerannotiertes Lernerkorpus des Deutschen als Fremdsprache" (gemeinsam mit Anke Lüdeling, Karin Schmidt, Peter Adolphs, Emil Kroymann als Poster auf der 27. Jahrestagung der DGfS in Köln)

   Februar 2005: "Falko: Ein Lernerkorpus stellt sich vor" (gemeinsam mit Anke Lüdeling und Karin Schmidt an der HU Berlin)

   Januar 2005: "Konnektrektion in fortgeschrittenen Lernervarietäten" (Forschungscolloquium Korpuslinguistik an der HU Berlin)

   Dezember 2004: "Formen, Strukturen und Funktionen von Konnektoren in fortgeschrittenen Lernervarietäten" (im Rahmen der VL "Formen, Strukturen und Funktionen im Deutschen aus der Sprachlernperspektive" von Prof. Dr. Brigitte Handwerker, HU Berlin)

   Dezember 2004: "Der Gebrauch von Konnektoren in fortgeschrittenen Lernervarietäten: Korpusbasierte Untersuchungen in FALKO" (Universität Wien)

   Dezember 2004: "Der Kampf des Lerners mit dem Plural. Oder gibt es im Deutschen Pluralregeln?" (Universität Wien)

   Oktober 2004: "Konnektoren in fortgeschrittenen Lernervarietäten: Mehr Fragen als Daten?" (gemeinsam mit Karin Schmidt [FU Berlin], im Rahmen von DoDaF)

   Oktober 2004: "Daten für DaF: Ein Lernerkorpus auf dem Weg" (gemeinsam mit Karin Schmidt [FU Berlin] als Gastvortrag im HS "Korpuslinguistische Bearbeitung von Phänomenen des Deutschen" bei Prof. Dr. Anke Lüdeling, HU Berlin)

   Juni 2004: "Korpora und Input im gesteuerten Erwerb" (im Rahmen der VL "Input" von Prof. Dr. Brigitte Handwerker, HU Berlin)

   Juni 2004: "Lernerwörterbücher: Mit der Theorie in die Praxis" (Workshop gemeinsam mit Dr. Kathrin Kunkel-Razum, Dudenredaktion Mannheim)

   Juni 2004: "Korpora als Werkzeuge in der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache" (Forschungscolloquium Korpuslinguistik an der HU Berlin)

   Mai 2004: "Angewandte Linguistik trifft Angewandte Linguistik: Korpuslinguistik und Sprachlehrforschung" (im Rahmen der VL "Korpora" von Prof. Dr. Norbert Dittmar, FU Berlin)

   Mai 2004: "Progression gestalten: Didaktisches Handwerkszeug für DaF" (CO DaF an der HU Berlin)

   Mai 2004: "Der Lerner als Entdecker. Über den Umgang mit Daten in der Fremdsprachenvermittlung" (im Rahmen der VL "Korpuslinguistik" von Pof. Dr. Anke Lüdeling, HU Berlin)

   Juli 2003: "Grammatik und Theater im DaF-Unterricht" (Workshop im Rahmen der internationalen Deutschlehrerweiterbildung am Sprachenzentrum HU)

   Juni 2003: "Korpora im DaF-Unterricht?" (Universität Hamburg)

   Mai 2003: "Vom Tamagotchi lernen… Korpora im DaF-Unterricht" (Präsentation auf der Langen Nacht der Wissenschaften an der HU Berlin)

   April 2003: "Die fremde Sprache Deutsch: Wie kommt sie in den Kopf? Ein Konzept für die Lange Nacht der Wissenschaften" (Präsentation mit den Mitarbeiterinnen des Bereiches DaF an der HU)

   Februar 2003: "Lernerwörterbücher. Wie kommt der Lerner zum Wörterbuch?" (im Rahmen der VL "Deutsch als Fremdsprache: Linguistische und Sprachlerntheoretische Grundlagen" von Prof. Dr. Brigitte Handwerker, HU Berlin

   Januar 2003: "Lernerwörterbücher für Deutsch als Fremdsprache" (Workshop mit Dr. Kathrin Kunkel-Razum, Dudenredaktion Mannheim)

   November 2002:
          "Wortarten"
          "Verbklassifikationen"
          "Wortbildung"
(im Rahmen der VL "Deutsche Grammatik" bei Prof. Dr. Klaus Welke, HU Berlin)

   Oktober 2002: "DaZ-Studiengänge in Deutschland" (HU Berlin)

   Februar 2002: "Erwartungshorizonte in der Lehrerausbildung für den Bereich DaZ"(HU Berlin)

   Dezember 2001: "Alles, was Sie schon immer über SchndH wissen wollten" (gemeinsam mit Juliane Schönau, Amsterdam an der HU Berlin)



Publikationen

Monographien und Herausgeberschaft:

   2012: gemeinsam mit Almut Küppers (Hg.): Themenheft der Zeitschrift Scenario zu Forschungsmethoden und Fremdsprachenvermittlung (=Scenario 1/2012).

   2012: gemeinsam mit Ingo Fehrmann, Barbara Gügold, Kathrin Herrmann, Ilka Höppner, Karin Madlener, Max Möller & Nicole Schumacher (Hg.): 32 Grüße aus der Wissenschaft. Brigitte Handwerker zum 60. Geburtstag gewidmet. 3 Bände, Humboldt-Universität zu Berlin.

   2011: gemeinsam mit Almut Küppers & Torben Schmidt (Hg.): Inszenierungen im Fremdsprachenunterricht: Grundlagen, Formen, Perspektiven. Braunschweig: Schroedel, Diesterweg, Klinkhardt (Reihe: Unterrichts-Perspektiven). (232 Seiten).

   2009: gemeinsam mit Eva Breindl: Der Ausdruck von Kausalität im Deutschen. Eine korpusbasierte Studie zum Zusammenspiel von Konnektoren, Kontextmerkmalen und Diskursrelationen. (= amades 38), Institut für Deutsche Sprache, Mannheim. (200 Seiten)

   2008: gemeinsam mit Patrick Grommes (Hg.): Fortgeschrittene Lernervarietäten: Zweitspracherwerbsforschung und Korpuslinguistik. Linguistische Arbeiten 520. Niemeyer-Verlag, Tübingen. (211 Seiten)

   2007: gemeinsam mit Hartmut E. Lenk (Hg.): Wahlverwandtschaften: Valenzen - Verben - Varietäten. Festschrift für Klaus Welke zum 70. Geburtstag. Germanistische Linguistik 188-189. Georg Olms Verlag, Hildesheim, Zürich, New York. (400 Seiten)

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden:

   in Vorbereitung: Landeskunde und Theater. Das Spiel mit deutscher Geschichte.

   in Vorbereitung: Theater spielen im Deutschunterricht: Ein Fortbildungskonzept.

   in Vorbereitung: Die Vermittlung didaktischer Kompetenz. Die One-to-One-Tutorien als Ausbildungsmodell für Fremdsprachenlehrer.

   2012: (mit Seanna Doolittle): Vorfeldfortschritte im Deutschen als Fremdsprache. Eine lernerkorpusbasierte Longitudinalanalyse amerikanischer Deutschlerner. In Deutsch als Fremdsprache 2/2012, 3-11.

   2012: Theater und Fremdsprachenvermittlung. In Nix, Christoph; Sachser, Dietmar & Streisand, Marianne (Hrsg.): Theaterpädagogik (= Lektionen 6). Theater der Zeit: Berlin, 182-188.

   2012: Kooperatives Sehen lernen: Kritiken schreiben in der Fremdsprache. In Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen 60, 59-60.

   2012: Theatermethoden auf dem Prüfstand der Forschung (mit Almut Küppers). In Scenario 1/2012, 1-10.

   Was kann Theater? Ergebnisse empirischer Wirkungsforschung (mit Romi Domkowsky). In Scenario 1/2012, 110-136.

   2011: Prosa in Szene setzen: Generation X trifft Generation Harry Potter In: Küppers, Almut; Schmidt, Torben & Walter, Maik (Hrsg.): Inszenierungen im Fremdsprachenunterricht: Grundlagen, Formen, Perspektiven. Braunschweig: Schroedel, Diesterweg, Klinkhardt (Reihe: Unterrichts-Perspektiven), 117-130.

   2011: (mit Almut Küppers & Torben Schmidt): Inszenierungen – Present tense incarnate im Fremdsprachenunterricht. In: Küppers, Almut; Schmidt, Torben & Walter, Maik (Hrsg.): Inszenierungen im Fremdsprachenunterricht: Grundlagen, Formen, Perspektiven. Braunschweig: Schroedel, Diesterweg, Klinkhardt (Reihe: Unterrichts-Perspektiven), 5-17.

   2011: (mit Almut Küppers & Torben Schmidt): Stepping Stones – Theatermethoden und Dramapädagogik. In: Küppers, Almut; Schmidt, Torben & Walter, Maik (Hrsg.): Inszenierungen im Fremdsprachenunterricht: Grundlagen, Formen, Perspektiven. Braunschweig: Schroedel, Diesterweg, Klinkhardt (Reihe: Unterrichts-Perspektiven), 222-226.

   2011: gemeinsam mit Manfred Stede: "Zur Rolle der Verknüpfungsebene am Beispiel der Kausalkonnektoren." In: Eva Breindl, Gisella Ferraresi & Anna Volodina (Hrsg.): Formen und Funktionen von Satzverknüpfung. Niemeyer, Tübingen, 149–179.

   2011: gemeinsam mit Eva Breindl: Kausalverknüpfungen im Deutschen. Eine korpusbasierte Studie zum Zusammenspiel von Konnektorbedeutung, Kontexteigenschaften und Diskursrelationen. In: Konopka, Marek u.a. (Hrsg.): Proceedings der 3. Konferenz Grammar and Corpora, 503–512.

   2010: gemeinsam mit Anke Lüdeling: Korpuslinguistik. In: Hans-J. Krumm, Christian Fandrych, Britta Hufeisen & Claudia Riemer (Hrsg.): Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Ein internationales Handbuch. De Gruyter, Berlin, New York (=HSK Bd. 35.1), 315-322.

   2009: E-Learning im Rahmen der Lehrerbildung: Die Unterstützung der Unterrichtspraktika durch elektronische Lernplattformen. In InfoDaF (36), Heft 4/2009, 381-393.

   2009: (mit Anke Lüdeling): Korpuslinguistik für Deutsch als Fremdsprache: Sprachvermittlung und Spracherwerbsforschung.

   2008: E-Learning in der Hochschullehre - Beispiele am FB Philosophie und Geisteswissenschaften. Planung, Durchführung und Evaluation der One-to-One-Tutorien.

   2008: gemeinsam mit Anke Lüdeling, Karin Schmidt, Hagen Hirschmann und Seanna Doolittle: Das Lernerkorpus Falko. In: Deutsch als Fremdsprache 2/2008, 67-73.

   2008: gemeinsam mit Karin Schmidt: "Und das ist auch gut so". Der Gebrauch des satzinitialen 'und' bei fortgeschrittenen Lernern des Deutschen als Fremdsprache. In: Ahrenholz, Bernt; Bredel, Ursula; Klein, Wolfgang; Rost-Roth, Martina; Skiba, Romuald (Hg): Empirische Forschung und Theoriebildung. Beiträge aus Soziolinguistik; Gesprochene-Sprache- und Zweitspracherwerbsforschung. Festschrift für Norbert Dittmar zum 65. Geburtstag. Frankfurt: Peter Lang 2008, 331-342.

   2007: gemeinsam mit Patrick Grommes: Die Entdeckung des fortgeschrittenen Lerners in der Varietätenlinguistik. In: Walter, Maik / Grommes, Patrick (Hg.), 3-27.

   2007: gemeinsam mit Hartmut Lenk: De attractionibus electivis. Unserem Lehrer Klaus Welke zum 70. Geburtstag. In: Lenk, Hartmut E. / Walter, Maik (Hg.), 7-18.

   2007: seit-Adverbiale treffen auf das Perfekt. Zu den Gebrauchsbedingungen einer kuriosen Konstruktion. In: Lenk, Hartmut E. / Walter, Maik (Hg.), 273-288.

   2007: Hier wird die Wahl schwer, aber entscheidend. Konnektorenkontraste im Deutschen. In: Krumm, Hans-Jürgen/ Portmann-Tselikas, Paul R. (Hg.): Theorie und Praxis. Österreichische Beiträge zu Deutsch als Fremdsprache. 10/2006. Schwerpunkt: Aufgaben. Studienverlag, Innsbruck, Wien, Bozen, 145-161.

   2005: Multi-level error annotation in learner corpora. (zusammen mit Anke Lüdeling; Emil Kroymann & Peter Adolphs) In: Proceedings of the Corpus Linguistics 2005, Birmingham.  (download)

   2004: Grammatisches Hintergrundwissen für DaF. Oder warum Philosophen nicht die besseren Mediziner sind. In: Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung, Sonderheft 7. Linguistik für die Fremdsprache Deutsch, 53-83 (abstract)

   2002: Ein DaZ-Netz für Berlin. Projektskizze, Humboldt-Universität zu Berlin (Ms.)

   2000: Tempora und Adverbiale als Mittel der zeitlichen Situierung im Deutschen.Grundbedeutung und kompositionelle Semantik, Humboldt-Universität zu Berlin (unveröffentlichte Zulassungsarbeit)   

Rezensionen:

   2013: Axel Rachow & Johannes Sauer (Hrsg.) (2012): Spielbar Swiss Edition: Schweizer Trainerinnen und Trainer präsentieren ihre Top-Spiele aus der Seminarpraxis. Edition Traning aktuell. managerSeminare Verlags GmbH Bonn. Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen.

   2013: Gerhard Etzel (2010): Mord im Seminar. Mitspielkrimis im Team- und Kommunikationstraining. 1. Auflage. ManagerSeminare Verlags GmbH Bonn. Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen.

   2013: Hans Heß (Hg.): Erzählbar. 111 Top-Geschichten für den professionellen Einsatz in Seminar und Coaching. ManagerSeminare Verlags GmbH Bonn. Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen.

   2013: Andrea Abel / Renata Zanin (Hg.): Korpora in Lehre und Forschung. Erscheint in Deutsch als Fremdsprache 1/2013.

   2012: Anne Vainikka; Martha Young-Scholten (2011): The Acquisition of German. Introducing Organic Grammar (= Studies on Language Acquisition 44). De Gruyter Mouton: Berlin/Boston. Erscheint in: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 53. Heft 1/2.

   2012: Jäger, Anja (2011): Kultur szenisch erfahren. Interkulturelles Lernen mit Jugendliteratur und szenischen Aufgaben im Fremdsprachenunterricht, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien: Peter Lang (= Europäische Hochschulschriften. Reihe 11: Pädagogik 1012). Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen.

   2012: Klaus-Peter Horn, Heidemarie Kemnitz, Winfried Marotzki, Uwe Sandfuchs (Hrsg.) (2011-2012): Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft (KLE) (= UTB Erziehungswissenschaft 8468). Verlag Julius Klinkhardt. Bad Heilbrunn, 3 Bände im Schuber. Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Erscheint in Korrespondenzen.

   2012: Sammelrezension von Axel Rachow (Hrsg.) (2012): Spielbar. 51 Trainer präsentieren 77 Top-Spiele aus ihrer Seminarpraxis. Edition Training aktuell. 4., überarbeitete Auflage. (2010) Spielbar II. 66 Trainer präsentieren 88 neue Top-Spiele aus ihrer Seminarpraxis. 4. Auflage. (2012) Spielbar III. 62 Trainer präsentieren 83 frische Top-Spiele aus ihrer Seminarpraxis. Edition Training aktuell. 2. Auflage. Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Erscheint in Korrespondenzen.

   2012: Zamyat M. Klein (2008): Das tanzende Kamel. Kreative und bewegte Spiele für Trainings und Seminare. ManagerSeminare Verlags GmbH Bonn, und DVD Das Tanzende Kamel. 33 kreative und bewegte Spielszenen für Trainings und Seminare, 90 Minuten Laufzeit. Erscheint in Zeitschrift für Theaterpädagogik. Esrcheint in Korrespondenzen.

   2012: Anmerkungen zu einem Methoden-Repertoire für Darstellendes Spiel und Theaterunterricht. Rezension von Maike Plath (2011): Freeze! & Blick ins Publikum! Das Methoden-Repertoire für Darstellendes Spiel und Theaterunterricht. Beltz Verlag: Weinheim und Basel. In Scenario 1/2012, 138-144.

   2012: Heinz Bude/Thomas Medicus/Andreas Willisch (Hg.) (2011): ÜberLeben im Umbruch. Am Beispiel Wittenberge: Ansichten einer fragmentierten Gesellschaft. Hamburg: Edition Hamburger Institut für Sozialforschung. In: Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen 60, 80-81.

   2012: Zamyat M. Klein (2010): Kreative Geister wecken. Kreative Ideenfindung und Problemlösungstechniken. 3. Auflage. ManagerSeminare Verlags GmbH Bonn. Zeitschrift für Theaterpädagogik. In: Zeitschrift für Theaterpädagogik. Korrespondenzen 60, 82-83.

   2011: Björn Rothstein / Rolf Thieroff (Hrsg., 2010): Mood in the Languages of Europe (= Studies in Language Companion Series 120). John Benjamins: Amsterdam u.a. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 52. Heft 3/4, 503.

   2011: Haukås, Åsta (2011): Frequenz, Transfer und / oder Grammatikunterricht? Der L2-Erwerb des deutschen hypothetischen Konditionalgefüges aus kognitiv linguistischer Sicht. Stauffenburg: Tübingen. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 52. Heft 3/4, 588.

   2011: Jakob Wüest (2011): Was Texte zusammenhält. Zu einer Pragmatik des Textverstehens (= Europäische Studien zur Textlinguistik 12), Gunter Narr Verlag: Tübingen. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 52. Heft 3/4, 545-546.

   2011: Pecorari, Diane (2010): Academic Writing and Plagiarism: A Linguistic Analysis. London/New York: Continuum. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 52. Heft 1/2, 81-82.

   2011: Maas, Utz (2010): Verfolgung und Auswanderung deutschsprachiger Sprachforscher 1933-1945. Tübingen: Stauffenburg-Verlag. 2 Bde. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 52. Heft 1/2, 19-20.

   2011: Sammelrezension von Mit Rollen spielen: Rollenspielsammlung für Trainerinnen und Trainer. Hg. von Eva Neumann, Sabine Heß sowie Trainernetzwerk study&train. Bonn: managerSeminare Verlags GmbH 2009, 3.Auflage & Mit Rollen spielen II: 45 neue Rollenspiele für Trainerinnen und Trainer. Eva Neumann und Sabine Heß. Bonn: managerSeminare Verlags GmbH 2010. In: Zeitschrift für Theaterpädagogik. 27. Jahrgang, Heft 58,91-92.

   2010: Rezension von Kratochvílová, Iva / Wolf, Norbert Richard (Hrsg., 2010): Kompendium Korpuslinguistik. Eine Bestandsaufnahme aus deutsch-tschechischer Perspektive. Heidelberg: Universitätsverlag Winter. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 51. Heft 3/4, 551.

   2010: Rezension von Bernd Heine / Heiko Narrog (Hrsg., 2010): The Oxford handbook of linguistic analysis. Oxford: Oxford University Press. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 51. Heft 3/4.

   2010: Sammelrezension von Generationen im Gespräch: Archäologie der Theaterpädagogik I. Hg. von Marianne Streisand, Ulrike Hentschel, Andreas Poppe und Bernd Ruping. Berlin, Milow, Strasburg: Schibri-Verlag 2005 (= Lingener Beiträge zur Theaterpädagogik, Bd. IV). & Talkin' 'bout my generation: Archäologie der Theaterpädagogik II. Hg. von Marianne Streisand, Nadine Giese, Tom Kraus und Bernd Ruping. Mitarbeit: Norbert Rademacher. Berlin, Milow, Strasburg: Schibri-Verlag 2008 (= Lingener Beiträge zur Theaterpädagogik, Bd. VI). In: Zeitschrift für Theaterpädagogik, 26. Jahrgang, Heft 57, 78-79.

   2010: Rezension von Michael H. Long / Catherine J. Doughty (Hrsg., 2009): The handbook of language teaching. London: Wiley-Blackwell. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 51. Heft 1/2, 104.

   2010: Rezension von Anne O'Keeffe / Michael McCarthy (Hrsg., 2010): The Routledge Handbook of Corpus Linguistics. New York, London: Routledge. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 51. Heft 1/2, 34-35.

   2010: Rezension von Bernd Heine / Heiko Narrog (Hrsg., 2010): The Oxford handbook of linguistic analysis. Oxford: Oxford University Press. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 51. Heft 3/4, 32-33.

   2009: Rezension von Tomasello, Michael (2009): Die Ursprünge der menschlichen Kommunikation. Frankfurt: Suhrkamp. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 3/4, 540.

   2009: Rezension von Falk, Simone (2009): Musik und Sprachprosodie. Kindgerichtetes Singen im frühen Spracherwerb (=Language, Context, and Cognition 9). Berlin, New York: Walter de Gruyter. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 3/4, 596.

   2009: Rezension von Métrich, René / Faucher, Eugène: Wörterbuch deutscher Partikeln. Berlin, New York: Walter de Gruyter. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 3/4, 621.

   2009: Rezension von Krech, Eva-Maria / Stock, Eberhard / Hirschfeld, Ursula / Anders, Lutz Christian (2009): Deutsches Aussprachewörterbuch mit Beiträgen von Wiesinger, Peter / Haas, Walter / Hove, Ingrid. Berlin, New York: Walter de Gruyter. Erscheint in: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 3/4, 619-620.

   2009: Rezension von Teubert, Wolfgang & Ramesh Krishnamurthy (eds., 2008): Corpus linguistics. Critical Concepts in Linguistics. Routledge, London/New York, 6 Bände. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2009, 51-52.

   2009: Rezension von Ulrike Gut (2009): Non-native speech. A corpus-based analysis of phonological and phonetic properties of L2 English and German. Frankfurt: Peter Lang. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 1/2, 37.

   2009: Rezension von Noah Bubenhofer (2009): Sprachgebrauchsmuster. Korpuslinguistik als Methode der Diskurs- und Kulturanalyse. Berlin/New York: Walter de Gruyter. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 1/2, 27.

   2009: Rezension von Dirk Skiba (2009): Schriftliches Argumentieren in der Fremdsprache: Eine explorativ-interpretative Untersuchung von Interimstexten chinesischer Deutschlerner. Gunter Narr Verlag, Tübingen. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 1/2, 89.

   2009: Rezension von Karin Aijmer (Hrsg., 2009): Corpora and Language Teaching. John Benjamins, Amsterdam, Philadelphia (= Studies in Corpus Linguistics 33). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 1/2, 35.

   2009: Rezension von Everaert, Martin, Simon Musgrave & Alexis Dimitriadis (Hrsg., 2009): The Use of Databases in Cross-Linguistic Studies. Mouton de Gruyter, Berlin/New York (= Empirical Approaches to Language Typology 41). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 50. Heft 1/2, 46.

   2008: Rezension von Roumyana Slabakova (2008): Meaning in the Second Language. Mouton de Gruyter, Berlin, New York (= Studies on Language Acquisition 34). In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 49. Heft 3/4, 585.

   2008: Rezension von Lourdes Ortega & Heidi Byrnes (Hrsg., 2008): The Longitudinal Study of Advanced L2 Capacities. Routledge: New York, London. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 49. Heft 3/4, 579-580.

   2007: Rezension von Lothar Lemnitzer & Heike Zinsmeister (2006): Korpuslinguistik. Eine Einführung. Narr Studienbücher. Gunter Narr Verlag, Tübingen. In: Deutsch als Fremdsprache 4/2007, 243.

   2006: Rezension von Pasch, Renate / Brauße, Ursula / Breindl, Eva / Waßner, Ulrich Herrmann (2003): Handbuch der deutschen Konnektoren. Linguistische Grundlagen der Beschreibung und syntaktische Merkmale der deutschen Satzverknüpfer (Konjunktionen, Satzadverbien und Partikeln). Walter de Gruyter: Berlin, New York. Info DaF 2/3 2006, 243-246. (download)

   2002: Rezension von Gerhard Helbig / Lutz Götze / Gert Henrici / Hans-Jürgen Krumm (Hgg.): Deutsch als Fremdsprache. Ein internationales Handbuch. Verlag Walter de Gruyter, Berlin / New York 2001, (HSK Bd. 19). Erscheint in: Zeitschrift für Germanistik 2002, Heft 2, 485-487.

Konferenzberichte:

   2008: gemeinsam mit Almut Küppers (Istanbul): Bericht der AG "Theatermethoden in der Fremdsprachenforschung" In: Bonnet, Andreas u.a. (eds.) (2013): Globalisierung – Migration – Fremdsprachenunterricht. Dokumentation zum 23. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) Hamburg, Oktober 2011 (= Beiträge zur Fremdsprachenforschung 14). Schneiderverlag Hohengehren: Baltmannsweiler.

   2010: Bericht der AG "Korpusbasierte Analyse" In: Schmidt, Norbert u.a. (eds.) (2010): Grenzen überschreiten: sprachlich – fachlich – kulturell. Dokumentation zum 23. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) Leipzig, Oktober 2009 (= Beiträge zur Fremdsprachenforschung 12). Schneiderverlag Hohengehren: Baltmannsweiler.

   2008: gemeinsam mit Christine Brand (Gießen): Bericht der AG "Lernersprachenforschung und Lernersprachenanalyse" In: Burwitz-Melzer, Eva/ Hallet, Wolfgang/ Legutke, Michael K./ Meißner, Franz-Joseph/ Mukherjee, Joybrato (eds.) (2008): Sprachen lernen - Menschen bilden. Dokumentation zum 22. Kongress für Fremdsprachendidaktik der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) Gießen, Oktober 2007 (= Beiträge zur Fremdsprachenforschung 10). Schneiderverlag Hohengehren: Baltmannsweiler: 328-330.

   2006: gemeinsam mit Patrick Grommes (Dublin): Bericht der AG "Fortgeschrittene Lernervarietäten". In: Mitteilungen der DGfS 63/2006: 49-52.

Arbeitsmaterialien:

   2008: gemeinsam mit Marianne Streisand (Hgg.): "Geschichte(n) in Deutsch als Fremdsprache - Ein theaterpädagogischer Zugang der Landekundevermittlung" [Ms. mit DVD] FU Berlin

   2008: gemeinsam mit Marc Reznicek (Hgg.): "Grammatikspiele für den Einzelunterricht" [CD-ROM-Projekt] FU Berlin

   2008 (Hg.): "Herausforderung Einzelunterricht: Grundlagen, Vorschläge, Reflexionen." [CD-ROM-Projekt] FU Berlin

   2007 (Hg.): "Grammatische Lehrwerksanalyse für DaF: Der Nebensatz als Prüfstein." [Ms. mit CD-ROM] FU Berlin

   2005 (Hg.): "Funktionswörter in Lernerwörterbüchern des Deutschen als Fremdsprache" [CD-ROM-Projekt] FU Berlin

   2005 (Hg.): "Gruppenbildung. Phrasale Strukturen des Deutschen." Ms. FU Berlin

   2004 (Hg.): "Lied und Lexikon. Lieder für den DaF-Unterricht" [Multimedia-Projekt] FU Berlin

   2004 (Hg.): "Die Nominalflexion des Deutschen. Über den spielerischen Zugang zu einem schwierigen Phänomen" Ms. FU Berlin

   2003: "Grammatische Analyse. Ein Arbeitsmaterial für künftige DaF-Lehrer(innen)" Ms. HU Berlin

   2003 (Hg.): "Typisch… Herkunftssprachen an den Berliner Schulen. Ein Arbeitsmaterial für (künftige) DaZ-Lehrer(innen)" Ms. HU-Berlin

   2003 (Hg.): "8 Vorurteile über die deutsche Sprache und wie man sie bestätigen bzw. widerlegen kann" Ms. HU-Berlin

   2003: gemeinsam mit Marianne Streisand (Hgg.): "Sprechtheater im DaF-Unterricht: Die Förderung der der narrativen Kompetenz durch das szenische Spiel. Unterrichtsvorschläge für einen kreativen Sprachunterricht" Ms. HU Berlin

   2002: "Lernerwörterbücher. Ein Arbeitsmaterial" Ms. HU Berlin



01.12.2012 | webmaster | start