DGFF-Logo

Grenzen ueberschreiten:   
sprachlich – fachlich – kulturell   

 
AG "Korpusbasierte Analysen"
23. Kongress für Fremdsprachendidaktik in Leipzig

(Moderation: Maik Walter)


... zum Inhalt

Im Sinne sprachlicher, fachlicher und kultureller Grenzueberschreitungen setzt die AG Nachwuchs Fremdsprachenforschung die Arbeit der Workshops und der forschungsthematisch strukturierten Veranstaltungen der Nachwuchstagung (30.09.) fort und bietet in zwei 90-minuetigen Kolloquien Raum für die method(olog)isch akzentuierte Vorstellung und Diskussion von insgesamt sechs Forschungsprojekten junger Nachwuchswissenschaftler/innen.

Die AG setzt sich zum Ziel, zur forschungsthemen- und forschungsfelderuebergreifenden Diskussion methodologischer Fragestellungen beizutragen und diese zu intensivieren. Deshalb sollten im Fokus aller Praesentationen der AG die projektspezifischen Zusammenhaenge zwischen Erkenntnisinteresse(n), theoretischen Bezuegen, forschungsstrategischen Entscheidungen und dem Untersuchungsdesign bzw. konkreten empirischen Verfahrensweisen liegen.

Insbesondere sind Projekte eingeladen, die auf Grundlage bisher geleisteter Fremdsprachenforschung unkonventionelle Erkenntnisinteressen generieren, neue Praxiskontexte in den Blick nehmen und/oder bislang wenig genutzte Forschungsstrategien auf die Fremdsprachenforschung übertragen.


... zu den Vorträgen

Inger Petersen: Analyse von Textkompetenz in der Zweitsprache Deutsch (Abstract, Folien)


Katrin Wisniewski: Testsprache im Fokus: Was messen die Skalen des Gemeinsamen europaeischen Referenzrahmens für Sprachen wirklich? (Abstract, Folien)


Aneta Nickel: Sprachanalysen bei Russlanddeutschen – Untersuchungsbeispiele aus dem Essener Projekt zum Spracherwerb von Aussiedlern (ESA) (Abstract, Folien)


29.09.2009 | webmaster | start